Arizona – …

So langsam geht es voran, ich nutze die Zeit mit kleineren Arbeiten. Leon leiht mir sein Rennrad und mit dem Kupplungshebel in der Tasche mache ich mich auf die Suche nach einer Werkstatt.

Bei den „Bike Saviours“, einer Fahrrad-Werkstatt darf ich mir die Werkbank, Säge und Feile ausleihen. Eigentlich ist geschlossen, aber netterweise darf ich dort trotzdem werkeln. Ich laden die Jungs noch auf ein Sandwich ein. Den Kupplungshebel habe ich jetzt mit viel Liebe und Geduld zum Zweifingerhebel umgefeilt.

Dann mache ich noch kleinere Inspektionen, Bremsflüssigkeit checken, Luftfilter reinigen, usw. Ist gut das zu machen, weil ich so mehr Vertrauen zu der Sache bekomme, und checken kann ob mein Werkzeug komplett ist. Dann gibt es noch eine erfreuliche Nachricht: meine Taschen, welche ich gestern bestellt habe sind Abholbereit. Manchmal ist der Händler eben doch schneller als Amazon. Die Taschen sind solide verarbeitet, für 99$ auch unglaublich Günstig. Meine Seitentaschen für den Tank sind auch angekommen, alles wird Montiert und Probegefahren. Es bedarf noch weitere Iterationen, bis das alles optimal funktioniert.

Ich kaufe beim Walmart ein und koche am Abend Borsch für Leon und Anna. Für Morgen werde ich dann mein Vorderrad nachzentrieren, das Moped ist schon professionell dafür aufgebockt…

Ich bin sehr Froh das ich nochmal drei weitere Nächte bei Leon bleiben kann, da ich hier Platz zum basteln habe.

Wenn jetzt nicht unvorhergesehenes passiert, kann ich am Freitag früh starten.

Am Abend beschäftige ich mich noch mit lyrischen ausdrücken und dem Kühlschrank von Leon…